Onlinemarketing 5 Fakten, hart aber ehrlich!

Fakt 1 : Wer nicht lernt auf der Digitalen Welle zu schwimmen wird untergehen!

Einer der gr√∂√üten Denkfehler, welchem wir immer wieder begegnen, ist der Glaube, dass wenn man nicht gerade ein einschl√§giges Online Business f√ľhrt, man nicht viel ins Onlinemarketing investieren muss. Dies ist ein mehr als gef√§hrlicher Trugschluss. Gleichzeitig wird aber oft auf herk√∂mmliche bzw. altmodische Marketingformen zur√ľckgegriffen, welche in der Regel wesentlich teurer und ineffizienter sind, als es ein gutes und professionelles Onlinemarketing ist, in welchem man seine Zielgruppe auch dort erreicht, wo Sie sich heute aufh√§lt – dies ist nun mal online!

Unabhängig von Alter und Geschlecht, Suchen und Entscheidungen werden vom heutigen Konsumenten Online getätigt, bevor er konsumiert! Also zeigen Sie sich online! Begonnen mit einer professionellen Website. Ob Shop, Blog, Social Media bis hin zum SEO, machen Sie sich sichtbar und relevant, dann gehen Sie auch nicht unter!

 

Anzahl der Internetnutzer in Deutschland Stand Dezember 2015 Quelle: Statistisches Bundesamt

 

Fakt 2: Eine einfache Firmenwebsite reicht heute bei weitem nicht mehr aus

Zugegeben vor 10 Jahren mag es noch das non-plus-Ultra gewesen sein, wenn man √ľberhaupt eine Website vorweisen konnte. Ob nun eigens zusammengebastelte Baukasten Webseiten,¬† oder eine Website, welche von einem Bekannten mit etwas technischem Geschick gegen etwas ‚ÄěTaschengeld‚Äú erstellt worden ist.

Heute ist eine solche Website blo√ü noch Gesch√§ftssch√§digend. Der Konsument von heute ist so derartig daran gew√∂hnt auf die modernsten und nutzerfreundlichsten Websites Zugriff zu haben, dass eine sporadische Website (Insofern diese √ľberhaupt im Netz wegen unzureichendem SEO gefunden wird) eher abschreckend, als einladend wirkt. Websites, welche dazu dienen sollen potenzielle Kunden f√ľr sich zu gewinnen, geh√∂ren also absolut in die H√§nde eines Profis, denn Websites, welche dem heutigen Standard angepasst sind, sind bei weitem komplexer als es ein Laie oder ein Baukasten im Stande w√§re umzusetzen.

 

Fakt 3: Ein Profil auf Facebook und Co. ist nicht der heilige Gral des Onlinemarketings!

Eine Firmenseite auf Facebook zu haben, so gut diese auch gepflegt und gef√ľhrt sein mag, ist heute als eine Selbstverst√§ndlichkeit anzusehen und weniger als ein kluger ‚ÄěMarketinghack‚Äú. Vor ein paar Jahren geh√∂rte man noch zur totalen Online Elite, wenn man eine eigene Firmenseite in den Sozialen Medien besessen hat. Heute ist dies hingegen eine Grundvoraussetzung f√ľr den Konsumenten in seiner Vorauswahl, an wen er sich wenden wird. Hat man keine oder eine schlecht gef√ľhrte Facebook Seite, ist dies f√ľr den potentiellen Neukunden ein totales Ko Kriterium. Hinzu muss gesagt werden, dass immer mehr andere Kan√§le an Gewichtigkeit gewinnen, wenn es um die moderne Au√üendarstellung eines Unternehmens geht, welche auch regelm√§√üig gepflegt werden sollten, um √ľberhaupt erstmal in die Vorauswahl des Verbrauchers zu gelangen und in eine m√∂gliche Entscheidung miteinbezogen zu werden. Dies alles bringt aber nichts, wenn Sie nicht an gen√ľgend Reichweite gelangen.
Dazu bedarf es heute ausgekl√ľgelten, beworbenen Social Media Kampagnen, welche eng verzahnt ineinandergreifen sollten, so dass Sie bestm√∂glich von den Sozialen Medien profitieren k√∂nnen.

Dementsprechend ist ein gutes Social Media Marketing, von welchem Sie auch wirklich profitieren können, extrem zeitaufwendig und auch mit Kosten verbunden. Die Zeiten der einfachen Facebook Seiten sind leider ausgestorben.

 

 

Fakt 4: Die großen Konzerne sind nicht böse und sie nehmen auch keine Kunden weg.

Um es ganz klar zu sagen: die großen Konzerne sind einfach nur von Beginn an auf die vorherrschende Digitale Welle aufgesprungen und haben sich schnell der Digitalisierung angepasst. Angefangen mit professionellen Websites, später mit den Onlineshops.

Die Digitale Welt wird von kleinen und Mittelst√§ndischen Unternehmen gerne und schnell als das B√∂seste der Neuzeit dargestellt. Auch gerne aufgrund des hohen Bestandes der Onlineshops! Gleichzeit wird aber auch argumentiert: ‚ÄěMeine Kunden sind nicht online‚Äú Irgendwie ein Widerspruch in sich, sagen wir! Warum sollten die Kunden der gro√üen Konzerne nicht auch gleichzeitig Ihre Kunden sein k√∂nnen? In Zeiten, wo es noch gar keine Onlineshops gab und man sich alles in unseren lokalen Gesch√§ften besorgt hat, sind wir auch nicht nur in ein oder zwei Gesch√§fte gegangen! Die Gro√üen und kleinen Gesch√§fte haben sich dieselben Kunden geteilt! Dasselbe ist auch heute noch m√∂glich, wenn man sich der Digitalen Welt anpasst. Auch entscheidet man sich heute nicht f√ľr ein stehendes Gesch√§ft oder einen Onlinehandel!
Vielmehr ist es die Pflicht eines jeden stehenden Gesch√§ftes, ganz gleich mit welchem Produkt oder welcher Dienstleistung, auch mit einem Onlineangebot vertreten zu sein, um in unserer heutigen Digitalen Welt bestehen zu k√∂nnen. Andernfalls wird sich der Kundenbestand √ľber kurz oder lang halbieren oder ganz weg bleiben.

 

Fakt 5 Ein gutes SEO ist unerlässlich

Die sch√∂nste und informativste Homepage bringt Ihnen nichts, wenn diese im Netz nicht gefunden wird! Dies tr√§gt zur Folge, dass heute standartm√§√üig die Agenturen in so gut wie jedem Angebotsschreiben f√ľr die Erstellung einer Webseite SEO-Leistungen mit auff√ľhrt. Heutzutage ist SEO also die Suchmaschinenoptimierung allerdings nicht mehr als eine kleine Zusatzleistung anzusehen. Tags (beschreibende Worte) und Informative Texte reichen heute bei weitem nicht mehr aus, als dass die Suchmaschinen Sie und Ihre Website als relevant einstufen und Ihre besser in den Suchergebnissen listen.
Auch ist es so, dass heute damals g√§ngige Methoden zur Suchmaschinenoptimierung von Google eher ‚Äěbestraft‚Äú, als in die Luft gehoben werden. Daher ist heute auch wichtig zu √ľberpr√ľfen, ob diese den heutigen Suchmaschinen-Algorithmen standh√§lt, wenn Sie diese Leistung vor einiger oder kurzer Zeit erhalten und bezahlt haben! Ansonsten werden Sie Buchst√§blich im World Wide Web untergehen. Mehr zum SEO und wie Sie Ihre Seite selbst √ľberpr√ľfen k√∂nnen erfahren Sie in unserem Blog-Artikel:

Sind Sie eine Google Leiche? SEO – Test